Frieden: In der Welt und im Innern. Ist Liebe politisch?

3AD756F2-59CC-4927-8E4A-6C91A1B36A5C
Ko-kreativer Dialog-Event im Wir-Raum zum Thema Frieden. Ist Liebe politisch?

Di. 10. März 18.00-21.00 Bildungsraum supi lernen, Scheuchzerstrasse 184, Zürich.

Esther Räz, Stiftung Integrale Friedensförderung, Bern
Lewin Lempert, GsoA-Sekretär, Juso und SP, Zürich/Basel.
Christof Suppiger mit Salon-Team: ModerationCo-Organisation und musikalische Impulse.

Teilete*: Eine Kultursuppe für alle ist da, ebenso Besteck und Geschirr. Gerne kann zum Bereichern des Buffets mitgebracht werden, was man selber essen/trinken kann/mag, möglichst plastik- und verpackungsfrei. Bitte Food waste (Verschwendung) vermeiden. „Goldschätze“ (Resten) nach Hause nehmen oder weiterschenken. Aus der transparenten Kasse kann nach Bedarf Geld gegeben oder Geld genommen werden.
* Etwas ausführlicher als sonst, da im Sinne der – friedlichen – Gemeinwohl-Ökonomie als Erfahrungsraum gedacht.

Von Esther Räz und Lewin Lempert vorab ein paar Gedanken zum Thema des Salons:

„Nur wenn unsere Handlungen in allen Lebensbereichen von einer friedlichen Grundhaltung gesteuert und von Achtsamkeit und Respekt getragen werden, kann in uns Frieden entstehen. Dies beginnt beim Frieden mit sich selbst und dem achtsamen Umgang mit der Natur und allen Lebewesen. Aus diesem inneren Frieden heraus erwächst die Kraft zum friedlichen Wirken gegen aussen – in der Familie, in der Gesellschaft, der Politik und der Wirtschaft.“ Esther Räz. Mehr Infos: https://www.integrale-friedensfoerderung.ch/

„Während in der Schweiz das Geld für eine existenzsichernde AHV angeblich fehlt, sollen total 15 Milliarden Franken für den Kauf neuer Kampfjets und neuer Panzer eingesetzt werden. Jahr für Jahr gibt die Schweiz fünf Milliarden Franken für die Armee aus und noch immer werden jährlich tausende junge Männer in diese Armee mit patriarchalen Rollen- und Hierarchievorstellungen indoktriniert. Gleichzeitig wird unsere humanitäre Verantwortung mit Füssen getreten: Schweizer Waffen werden in Kriegs- und Krisenregionen exportiert. Diese Schweizer Kriegstreiberei führt dazu, dass Menschen im Nahen und Mittleren Osten vor Schweizer Waffen flüchten müssen.“ Lewin Lempert
Mehr Infos: https://www.lewinlempert.ch

Weitere Impulse zum Thema (aus evolve Magazin und evolve Radio)

Innere und äussere Friedensarbeit. evolve Radio mit Tom Steininger. Ein Gespräch mit Benjamin von Mendelsohn. Benjamin war viele Jahre war Leiter des Instituts für Globale Friedensarbeit im Zentrum für Friedensforschung in Tamera, Portugal.

Friedensstifter Wie mutige Menschen Gesellschaften in der Tiefe heilen Die Welt erlebt heute eine neue Form von Kriegen. Sie brechen nur noch selten zwischen Staaten, sondern meist im Herzen von Gesellschaften aus. Auf dem Weg zurück zum Frieden kommt Aktivisten aus der Zivilgesellschaft eine zentrale Rolle zu. Mit Mut, Kreativität und sozialen Erfindungen versuchen sie, kollektive Wunden von innen zu heilen. Michael Gleich

Ein radikales Leben für den Frieden. evolve Radio mit Tom Steininger Sabine Lichtenfels lebt in Portugal, wo sie mit ihrem Partner Dieter Duhm und vielen gemeinsamem Freunden seit über 20 Jahren das Lebens- und Friedensprojekt “Heilungsbiotop 1 Tamera” aufgebaut hat. Als Mitbegründerin von Tamera, Friedensbotschafterin, Theologin, Autorin, Leiterin der Globalen Liebesschule und der spirituellen Forschung in Tamera ist ihr Lebensmittelpunkt immer eine radikale Friedensarbeit.