Ende oder Wende? – Rückblick

Interview mit Satish Kumar in evolve 25 zu Spiritualität und Ökologie

Pablo Hess schreibt: „Am Montag, 10. Februar, kamen in Zürich 19 Personen zusammen, um sich mit dem Thema „Ende oder Wende? Zwingt uns die Klimakrise zu einem Neubeginn?“ zu befassen. Die Stärke der Natur war allgegenwärtig, denn der Sturm Sabine bewegte einige angemeldete Interessenten zu einer kurzfristige Absage. Ich erlebte ein nährendes und inspirierendes Miteinander. Dank dem Impuls einer Teilnehmerin entdeckte ich im offenen Rahmen (Open Space) eine neue Form des Austausches. Selbst bei diesem substanziellen Thema war es möglich mit Leichtigkeit in die Tiefe zu gehen.
Der Abend war geprägt von organischen Abläufen. Es gab eine grosse Offenheit sich einzubringen. Potentielle Dramen hatten keinen Raum. Der Abend war ein Erfolg. Es bildet sich ein interessantes und nährendes Kernteam. Die Teilete mit Suppe wirkte verbindend und schaffte eine lockere Atmosphäre. Man fühlte sich alsbald wie unter Freunden.“

Dialog am Tag nach dem Februar-Salon  „Lieber Christof, Herzlichen Dank für dein grosses Engagement am Montagabend. Ich habe mich gleich wohl gefühlt in dieser Menschen-Runde. Es ist nicht selbstverständlich, dass so schnell so viel Offenheit entstehen kann. Dein „wohlwollender Raum“ und das Mittragen von Pablo und BaLi haben viel dazu beigetragen.  Ich komme gerne wieder und bin gespannt, ob wir mit unseren je eigenen kleinen Herz-Feuern zusammen eine grössere Energie entfachen,  um unseren – zwar bescheidenen aber dennoch wichtigen – Anteil für eine bessere Welt verwirklichen können.  Bleiben wir dran mit Freude und Vertrauen. (…)“ / / / „Liebe Madeleine, Danke für deine herzerwärmenden Zeilen. Wir freuen uns sehr, dass du den Salon so offen und vertrauensvoll wahrgenommen hast! Hast du deine Eindrücke auch (anonymisiert) an Nadja Rosmann, Koordination Salons, geschickt? Bin so gespannt auf die Eindrücke aller Teilnehmenden und was sie nach Hause genommen haben! Herzlich, Christof“

Impuls Birgit 

 

Impuls Christof

Lebendige Spuren im Anschluss an den Salon… Bewegter und berührender Besuch der Ausstellung Symbiotic Seeing, Olafur Eliassons im Kunsthaus Zürich.

Impuls Margret

Literarischer Impuls Margret rezitiert beim Anblick der Doppel-Helix „Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen.“ (R.M.Rilke).

Impuls Margret

Lass mein Herz das weite All empfangen
Und meinem Geist gib Licht und Kraft zu tragen
Und lass ihn den Gedanken klar empfangen
Und ihn an alle Menschen weitersagen!

Des Waldes Bäume sind mir treue Brüder
Und meines Lebens Puls pocht in den Steinen
Und aus dem Meeresrauschen tönt mir wieder
Mein Singen und mein Jauchzen und mein Weinen.

Zur Sonne bet ich, zum geformten Tone
Zum Tierreich bet ich und zum heilgen Stein
Zu Brahma, Allah, zu Mariens Sohne
Zur Urkraft, zum geheimnisvollen Sein!

Ich reiche allen – Heiden, Juden, Buddhisten, Christen –
Als meinesgleichen brüderlich die Hand
Und Priester, Heilige, Atheisten
Und Mystiker sind alle mir verwandt.

Ich war und bin und werde immer leben
Wenn längst die Erde tot, die Sonne kalt
Und zu erforschen einst ist mir gegeben
Der Rätsel dieses Weltalls Mannigfalt.

Denn EINS sind alle Dinge und vergebens
Strebt irrend jeder Teil nach Trennung hier
Ein EINZIG Herz nur hat das Blut des Lebens
Das pocht in Gott, im Staube und in mir.

EIN Strom von Kraft nur fließt durch alle Wesen
so vielgestalt auch ihre Menge scheint
Kein Weltatom kann sich von andern lösen
Doch sind sie frei, weil Liebe nur sie EINT.

Altes Gebet eines Unbekannten

Impuls Christof

Sterbebegleiter oder Hebamme?

„Joanna Macy hat das wunderschön in dem Bild aufgegriffen, dass wir als Menschen zwei Rollen gleichzeitig haben: Wir sind die Sterbebegleiter eines sterbenden Systems und wir sind die Hebammen eines Systems, das
geboren werden will. Das heisst, wir müssen auf der einen Seite mit viel Mitgefühl auf die Menschen eingehen, die noch an diesem System festhalten, das so nicht mehr weiter bestehen kann, weil es die Erde und das Leben an sich zerstört.“
Daniel Christian Wahl, in evolve 25/250