Rückblick evolve 2020

Liebe/r Christof,
2020 geht zu Ende und wir werden dieses Jahr wohl nicht so schnell vergessen. So vieles, was wir unser Leben lang als selbstverständlich erachtet hatten, wurde in den letzten Monaten infrage gestellt. „Nicht zu wissen“ hat 2020 wohl eine ganz eigene Bedeutung bekommen.
Diese Umbrüche und die allgemeine Unsicherheit haben aber auch die menschliche Komponente neu in den Mittelpunkt gerückt. Gegenseitige Unterstützung, Nachbarschaftshilfe, solidarische Initiativen, gemeinsame Kreativität – auch das hat eine neue Aktualität bekommen.
evolve durfte in diesem Jahr viel Unterstützung erfahren und dafür möchten wir Euch von Herzen danken. Mitten in der Corona-Zeit, war 2020 auch ein wichtiges Jahr für unsere kleine Zeitschrift. Es war das siebte Jahr mit dem Namen evolve und Anfang des Jahres produzierten wir unsere 25. Ausgabe. Mit den Themen: „ Ende oder Wende “, „ Menschliche Reife “, „ Schönheit in einer zerrissenen Welt “ und „ Der Sinn des Lebens “ haben wir hoffentlich Impulse gesetzt, die dazu beitragen konnten, den Herausforderungen der Zeit mit einer größeren Tiefe, Offenheit und Beherztheit zu begegnen.
Natürlich war 2020 auch für evolve ein wirtschaftlich herausforderndes Jahr. Einige unserer Einkommensbereiche, wie z. B. das Anzeigengeschäft, sind massiv weggebrochen.
Aber wir haben die Krise auch zum Anlass genommen, um mit dialogischen Impulsen neue unterstützende Räume zu schaffen, Räume für eine neue Bewusstseinskultur, für eine neue Sicht auf die Welt.
Wir haben viele Monate offene Dialog-Runden nach den wöchentlichen evolve Radio-Sendungen angeboten und in unseren weltweiten „Aliveness Kursen“ Coaches, Therapeuten, Seelsorgern, Aktivisten und Lehrern geholfen, ihre Arbeit online auf eine neue Basis zu stellen.
Unsere 26 evolve Leser-Salons wurden vor Ort oder online zu einer Anlaufstelle für einen neuen Zusammenhalt. Danke an die Salon-Leitenden, die ihre Zeit und Präsenz dieser Bewusstseins- und Kulturarbeit einfach aus Freude und Idealismus zur Verfügung stellen.
Ich weiß, wir betonen das immer wieder, aber die wachsende Zahl ehrenamtlich Mitarbeitender , der evolve Förderkreis und der sich monatlich treffende evolve Unternehmerkreis sind Teil eines lebendigen evolve- Feldes und dieses weitverzweigte Beziehungsfeld ist genauso Teil unserer Arbeit wie das Magazin selbst.
Auch unsere Kooperationspartner wie die Akademie Heiligenfeld, das Integrale Forum, der Benediktushof (West-Östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung), Villa Unspunnen, Co-Creating Europe, die Herbstakademie Frankfurt, der Kongress „Soziale Zukunft“ und die Ekskäret Foundation in Schweden sind Teil dieses Beziehungs- und Bewusstseinsfeldes, das uns so am Herzen liegt.
Am Anfang des Jahres, kurz vor Corona, hatten wir noch das Glück, dass wir unsere erste evolve LIVE ! Dialog-Konferenz in Kooperation mit der Akademie Heiligenfeld in Berlin gerade noch durchführen konnten. Für uns war das ein Meilenstein unseres Experimentes einer neuen Dialogkultur. Mit 120 Teilnehmenden hatten wir das Thema „In Zeiten digitaler Vereinnahmung – Mensch sein in einer neuen Datenwelt“. Im Herbst folgte noch ein Vor-Ort-Tagesworkshop zum Thema „Dialog als subtiler Aktivismus“. Die Veranstaltung im November zum Thema „Gemeinwohl und Geld“ fand dann online statt.
Wir haben mutige Pläne für 2021 und sind auch dabei zu schauen, welches Thema das richtige für eine Konferenz im Herbst 2021 sein wird.
Unser Kern-Anliegen ist es, dialogische Bewusstseinsräume zu öffnen und sie gemeinsam kreativ und emergent zu halten. In welcher Form auch immer, ob auf Papier, im Radio, auf Zoom oder vor Ort. Um immer wieder neue Impulse für diese neue Bewusstseinskultur zu verbinden, suchen wir permanent Vordenkende, Gleichgesinnte und Interessierte. Die Aufgabe von evolve besteht darin, sie zusammenzubringen und Räume zu schaffen, in denen wir das Heute und eine integrale Vision für die Zukunft ko-kreativ gestalten können.
Wenn Ihr dazu eigene Ideen oder Wünsche habt, schreibt uns bitte an kontakt@evolve-magazin.de . Wir leben auch von Euren Impulsen, von Euren Ideen.
Nun wünschen wir Euch erst einmal besinnliche Feiertage und einen ruhigen aber auch kraftspendenden Jahreswechsel!
Mit herzlichen Grüßen
Dr. Thomas Steininger
Publisher of   evolve